richtig-staubsaugenUnsplash

Falls dein Alter Ego nicht gerade Monica Geller von Friends ist, macht dir sauber machen genauso viel Spaß, wie ein Abendessen mit dem Ex oder die Steuererklärung – das ist die Hölle. Aber dieses unglaubliche Gefühl, das du später bekommst, wenn du deine glitzernden Wohnung siehst, ist sooooo befriedigend. Hier sind fünf Schritte, die dir dabei helfen, richtig zu saugen, damit du weniger Zeit mit der Reinigung verbringen musst und mehr Zeit in deiner schicken sauberen Wohnung verbringen kannst.

Schritt 1: Staubsauge am Schluss

Kümmer dich erst um all die anderen lästigen Aufgaben, damit all der Schmutz und Staub, der beim Staubwischen auf den Boden rieselt (du wischst doch Staub, oder?), von deinem Staubsauger aufgesaugt wird.

Schritt 2: Räum den Boden auf

Bevor du anfängst, stell sicher, dass du alles aufhebst, was beim Saugen stören könnte. Das sind Kleingeld, Büroklammern, Spielzeug und Haarklammern. (Warum haben wir eigentlich immer so viele Haarnadeln?!) Kümmer dich nicht um die kleinen Sachen wie Krümel, Dreck oder Trixys Fellbälle. (Flüssigkeiten auf dem Boden sind aber ein großes No-Go.)

Schritt 3: Leere den Staubsaugerbeutel

Wenn der Staubsaugerbeutel zu mehr als zwei Drittel gefüllt ist (nicht erst, wenn er vollgepackt ist und seltsame Geräusche macht), ersetzt du ihn, um den größtmöglichen Unterdruck im Staubsauger zu erzeugen. Wenn dein Sauger Beutellos ist, solltest du den Kanister vor dem Start leeren. Haare verstopfen die Bodendüse? Benutze einen Nahttrenner oder eine Schere, um die Düse zu reinigen – ja, das funktioniert.

Schritt 4: Gehe strategisch vor

OK, jetzt kannst du mit dem Staubsaugen beginnen. Arbeite dabei von oben nach unten Vorhänge, dann Polsterung und schließlich die Böden. Und hab keine Angst, zusätzliche Düsen zu benutzen (sie beißen nicht, versprochen). Verwende die Fugendüse (das lange, flache Rohr), um in die Ecken zu gelangen und die Treppe abzusaugen. Die Polsterbürste (das kleine runde Ding, das, äh, wie ein Pinsel aussieht) verwendest du für Möbel. Für dein Sofa oder den Sessel nimmst du am besten die Kissen ab und saugst die Sitzfläche, den Rücken, die Armlehnen und die Seiten ab, bevor du über die Kissen drüber saugst. Puh.

Schritt 5: Sauge und Wiederhole

Es mag wie die doppelte Arbeit erscheinen, aber stell sicher, dass du mehrmals über deinen Teppich gehst, um den ganzen Dreck, der zwischen den Fasern gefangen ist, aufzusaugen. Du solltest auch die Richtung wechseln, um sicherzustellen, dass der Teppich von allen Seiten gereinigt wird. Kinderleicht.